Wichtige Informationen zur betrieblichen Altersvorsorge

01. August 2018

Heute kommen wir mit zwei wichtigen Hinweisen auf Sie zu, mit denen wir uns aktuell beschäftigen. Einerseits benötigen wir Ihre Unterstützung, andererseits möchten wir auf grundlegende Änderungen im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge aufmerksam machen.

 

Abwicklungshinweis in eigener Sache

Viele von Ihnen schätzen unsere sehr guten Rahmenvertragskonditionen und nutzen bereits unsere Lösungen zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge.

Je mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Ihren Häusern dieses Angebot nutzen, umso wichtiger ist die Information über Ein- und Austritte in Ihrem Unternehmen.

Unsere Bitte: Informieren Sie uns rechtzeitig, wenn Arbeitnehmer mit einer bestehenden Entgeltumwandlung ausscheiden. Wir veranlassen dann, dass der Vertrag entweder beitragsfrei gestellt oder storniert wird, alternativ auf den Arbeitnehmer oder den neuen Arbeitgeber übertragen wird. So vermeiden Sie zusätzliche Kosten und Aufwand bei der nachträglichen Auflösung, Irritationen bei Abbuchung weiterer Beitrage oder Übertragung der Versicherungsverträge. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

Die Bundesregierung hat umfassende Neuerungen zur Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge beschlossen – das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG).

Das BRSG ist am 01.01.2018 in Kraft getreten und zielt darauf ab, die Betriebsrente insbesondere auch in kleinen und mittleren Unternehmen weiter zu verbreiten. Auch für Beschäftigte mit geringem Einkommen soll ein Anreiz zur zusätzlichen Altersvorsorge geschaffen werden.

Das Gesetz beinhaltet zwei große Maßnahmenpakete:

  • Bessere steuer- und sozialversicherungsrechtliche Rahmenbedingungen für die betriebliche Altersvorsorge (bAV)
  • Das sogenannte „Sozialpartnermodell“

Soweit in Kürze. Das Gesetz und die damit verbundenen Änderungen im Detail sind so umfassend, dass wir auf eine individuelle Beratung verweisen möchten. Eines der aus unserer Sicht wichtigen Themen, zu denen wir Sie aktuell bereits ansprechen, ist die Weitergabe der Sozialversicherungsersparnisse bei Entgeltumwandlung an den Arbeitnehmer.

Ab dem 01.01.2019 sind Sie verpflichtet, die Sozialversicherungsersparnisse aus der Entgeltumwandlung (pauschal geht man von min. 15% des umgewandelten Beitrags aus) an den Arbeitnehmer weiter zu geben. Ab dem 01.01.2022 gilt diese Regelung auch für die Verträge, die heute bereits bestehen.

Wir empfehlen Ihnen – auch aus Attraktivitätsgründen als Arbeitgeber – eine frühzeitige Umstellung Ihrer Verträge und ggf. die Gestaltung einer Versorgungsordnung. Sprechen Sie uns gern auf eine weitergehende Beratung an.