Das “gute Recht” des Unternehmers

24. April 2018

Als Unternehmer kann man leicht ins Visier der Staatsanwaltschaft kommen. Eine Vielzahl sich ständig ändernder gesetzlicher Regelungen macht es Ihnen immer schwerer, den Überblick zu behalten. Schnell gerät man dabei ungewollt in eine strafrechtliche Verantwortung. Ganz gleich ob es sich um Korruptionsvorwürfe, Steuerdelikte, Arbeitsunfälle oder Compliance-Verstöße handelt. Der bloße Verdacht einer strafbaren Handlung kann ausreichend sein, um ein Ermittlungsverfahren auszulösen. Eine optimale Absicherung ist daher in jeder Phase des Strafverfahrens enorm wichtig.

 

Denn durch die erforderliche qualifizierte Strafverteidigung entstehen hohe Kosten:

 

  • Professionelle Strafverteidiger rechnen regelmäßig auf Basis von Stundenhonoraren ab.
  • Sachverständigengutachten müssen bereits im Ermittlungsverfahren zur Unterstützung der Verteidigungsstrategie eingeholt werden.
  • Ein Betroffener in einem Strafverfahren muss nicht nur mit einem Reputationsverlust für sich und das Unternehmen aufgrund negativer Presse umgehen.
  • Auch ein möglicher Umsatzverlust wegen einer Betriebsstillegung kann drohen.

 

Das dadurch entstehende finanzielle Risiko solcher Verfahren können Sie für sich und Ihre Mitarbeiter mit dem Abschluss einer Straf-Rechtsschutzversicherung für Unternehmen absichern.

 

Unternehmer, die im Rahmen ihrer tech pro und auroc plus-Betriebsversicherung den Baustein Rechtsschutz eingeschlossen haben, brauchen sich darum nicht zu kümmern, denn dort gilt der umfangreiche Strafrechtsschutz automatisch mitversichert.